„Nothing lasts forever“….?

…Abgesehen von der Tinte in deiner Haut (Sofern man keine Entfernungsmaßnahmen ergreift).
Was ist aber, wenn uns das Tattoo nicht mehr gefällt? Das Motiv nicht sauber gestochen wurde? Wenn es über die Jahre unschön verblasst oder verlaufen ist? Wenn das niedliche Design  von damals nicht mehr zu einem passt, oder zum Beispiel die Botschaft „nothing lasts forever “ auf deinem Dekolleté prangt und du nun im Hinblick auf deine Hochzeit Bauchschmerzen bekommst?

Well,…Was auch immer es ist, wir kennen sie doch alle irgendwoher. Diese sogenannten Jugendsünden. Hat man halt damals gemacht, weil es halt cool war….dieses Arsch Geweih. Oder diese irre angesagten Bio Tattoos aus den 90ern.

„Es hieß das geht wieder weg. Und jetzt 30 Jahre später…guck dir diesen Fleck an…“

Aus alt mach neu: Tattoo Glow-up oder Cover-up?

Vorher : Altes TattooErfolgreiches Cover up eines Bio Tattoos

Fakt ist wir kennen sie alle, diese Sünden,auch wenn wir nicht alle davon betroffen sind.

Aber was nun?

Jetzt haben wir da etwas auf unserer Haut, was wir so nicht mehr schön finden. Was wir schlichtweg nicht mehr mit uns in Verbindung bringen können. Ein Motiv, welches uns in den schlimmsten Fällen an schlimme Zeiten erinnert, oder uns an gewissen Körperstellen sogar das Selbstbewusstsein raubt.

Ganz klar: Das Tattoo muss weg.

Dafür gibt es verschiedene Techniken. Wer vor hat es sich aus purer Verzweiflung selber vom Leibe zu kratzen (kein Spaß, hab ich auch schon mitbekommen) STOP! Das geht nach hinten los und kann ganz übel enden. Dann doch lieber zu einem Hautarzt des Vertrauens gehen und sich zu einer professionellen Laserbehandlung beraten lassen. Laser Behandlung sollten, meiner Ansicht nach, nur von zertifizierten Dermatologen durchgeführt werden. Meistens beruht dieser Eingriff  auf mehrere Sitzungen und ist auch nicht ganz billig. Daher sollte man sich diesen Schritt gut überlegen. in manchen Fällen macht es aber auch Sinn das Tattoo mittels einer Laserbehandlung lediglich aufzuhellen, damit für die weiteren Optionen mehr Spielraum besteht.

Laserbehandlungen sind nämlich nicht die einzige Option.

Wer generell Freude an seinen Tattoos hat, muss es nicht zwangsläufig komplett entfernen lassen. Ganz nach dem Motto: “ Aus alt, mach neu“ kann man Dank eines Cover- ups das alte Motiv optimal  abdecken, sodass es nicht mehr sichtbar ist. Diese Umwandlung erfordert allerdings viel Erfahrung und Kompetenz im Umgang mit Farblehre, Haut, Anatomie, sowie Tattoo-Technik  und beiderseits auch viel Geduld. Cover-ups sind daher aufwandsgerecht auch etwas teurer als normale Tattoos.

Tritt allerdings der Fall ein, dass man das Motiv und auch die Message dahinter eigentlich mag, der Vorgänger es aber einfach nicht so gut umgesetzt hat. Dann besteht immer noch die Möglichkeit für ein Glow-up.

Glow-up bedeutet etwas aufblühen zu lassen. Normalerweise gebraucht man diesen Begriff in der Schönheit und äußeren Ästhetik. Zum Beispiel in der Pubertät. Also wenn man endlich die dicke Hornbrille, fettigen Haare und lästigen Pickel los geworden ist und in eurem Glanz erstrahlt, dann erlebt man sein Glow-up.

Ganz ähnlich funktioniert es auch bei Tattoos. Das alte Motiv bleibt bestehen, wird aufgefrischt, verfeinert und gegebenenfalls auch ergänzt, so dass man es wieder lieb haben kann.

Beispiel eines Cover-Up Tattoos

In einem gemeinsamen Beratungsgespräch finden wir heraus welche Option für dich – im Hinblick auf dein Motiv – die Beste ist.

Ich zeige dir welche Möglichkeiten bestehen, bin aber auch ehrlich und sage dir ebenso, was nicht umsetzbar ist.

Tattoos sind für mich Kunst und Schmuck. Erinnerung und Tradition. Mir ist es wichtig, dass sich der/die Träger:in darin wohl fühlt & genau das ist mein Ziel.

Mit meinem Wissen verhelfe ich dir zu deinem neuen Traummotiv. Zu einer optimalen Abdeckung, oder einem schönen Glow-up.

Buche deine Beratung